Die Begegnungen mit der Kunst wurden in Lesungen, Vorträgen, Screenings und Performances ausgiebig rezipiert und diskutiert, um den Dialog mit dem Raum auf möglichst vielen Ebenen fortzusetzen. Gespräche fanden auf der Couch statt, mit Geisteswisenschaftlern, den Künstlern, der Kuratorin und allen Gästen.

 

Rahmenprogramm:

Su Jeong Shin-Golbach & Young Seo Kim „A Studio“, in der Ausstellung von Clemens Botho Goldbach.

Oliver Blumek mit der Performance „Purre“, sowie

Frank Schablewski „Eischollen, Zweigställe, Zeitwände - ein Vortrag in Gedichten zur Installation.“, in der Ausstellung von Evangelos Papadopoulos.

Sculptress of Sound (Tamara Lorenz, Patricia Köllges & Julia Bünnagel) in der Ausstellung von Julia Bünnagel.

Les Éclairs „From Sand to Sound“ (Freya Hattenberger & Peter Simon), sowie ein

Prof. Dr. Claus Kiefer: Gravitation und Quantenphysik (Vortrag), in der Ausstellung von Gereon Krebber.

Natalia Stürz: „Aurora“ (2013) (Filmvorführung),

Arne Schmitt: „Absage an die Wirtlichkeit“ (Vortrag),

Echo Ho mit ihrem Slow Quin (Konzert) in der Ausstellung von Christian Odzuck.

Taka Kagitomi (Performance),

Marie T. Martin „Der Winter dauerte vierundzwanzig Jahre“ (Lesung) und

Desislava Eick „KYOTO.KÖLN - Brücken nach Kyoto, Vortrag und Gespräch mit Martin Knipphals“ (Vortrag und Gespräch), in der Ausstellung von Ulrike Möschel.

Thorsten Krämer „Das Leben der Mollusken“ (Lesung),

Joe Elegant (Konzert),

Evamaria Schaller & Alice de Visscherhttp://vimeo.com/alicedevisscher (Performance), in der Ausstellung von Andreas Gehlen.

 

Mehr Informationen unter Programm

und auf www.heimatundsachkunde.net